Archiv für Januar 2012

Autsch – Nie wieder unverletzt.

Seit dem Jahr 2000 sind bei Spielen der 1. und 2. Fußball-Bundesliga 41.335 Fans wegen Gewalttaten festgenommen worden. Das berichtet die „Bild-Zeitung“ (Mittwochausgabe) unter Berufung auf eine Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linken im Bundestag. Danach wurden im gleichen Zeitraum gegen 51.806 gewaltbereite Störer Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zudem seien 4.044 Besucher und Störer sowie 1.165 Polizeibeamte durch Randale von Fans verletzt worden. […] Langfristig betrachtet könne „eine zunehmende Steigerung der gewalttätigen Handlungen festgestellt werden“, heißt es in der Antwort des Innenministeriums.

Quelle: dts

Wir halten also fest:
- 51.806 Ermittlungsverfahren
- 41.335 Festnahmen
- 4.044 verletzte Zuschauer [zzgl.1.165 Polizisten]

Das wirkt natürlich erst einmal bedrohlich, aber: In den elf Spielzeiten seit 2000 besuchten insgesamt 122.971.456 Menschen die Spiele der Bundesliga besucht, nachzulesen hier.

Rechnen wir also erneut:
- Bei 0,04% aller Besucher wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet
- 0,03% aller Besucher wurden festgenommen
- 0,003% aller Zuschauer wurden verletzt

Ein anderes Beispiel – Hurricane Festival:
2011: 70.000 + X Besucher, 600 Verletzte : 0,85% aller Beuscher velretzten sich und das obwohl das Festival ist […] Allgemeinen für seine Sicherheit den Besuchern gegenüber und als eines der sichersten Großveranstaltungen bekannt [ist].

Notfallplan der Exilregierung des 3. Reiches

Wir gehen davon aus, das es zu einer Weltwirtschaftskrise anno 1929 kommt. Das Finanzsystem der Welt ist völlig bankrott. Es ist eine Seifenblase, die jederzeit implodieren kann. Jeden Tag hören wir von gigantischen Vermögensvernichtungen, Entlassungen und Tötungen, von Abschreibungen in Milliardenhöhe der Banken, von enormen Kursverlusten der Aktien und Fonds, sowie vom rapiden Preisverfall der Immobilien und der Mieten. Was wir aber bisher gesehen haben, ist nur die Spitze des Eis… ich meine des Schuldenberges. Selbst die angeblichen Rettungsaktionen zahlt der Bürger – und die Banken gehen trotzdem Pleite?! Sie haben unser Geld verspielt. Durch den Auffang der noch BRD hat der Bürger den Betrag 2x bezahlt. Das Geld ist jetzt in den Händen der Hochfinanzen (z.B. Heuschrecken), welche Milliarden an Gewinn, durch geschickte Transaktionen und Buchungen, einfahren.

Dafür steigen die Preise für Edelmetalle, Rohstoffe und Lebensmittel unaufhörlich. Alles wird teurer, was ja in der Tatsache eine massive Geldentwertung bedeutet, da zu viel Geld in Umlauf ist. Es kann soweit kommen, dass unser Geld, welches ja durch nichts gedeckt ist (unser Gold lagert teilweise in den USA!!!), völlig wertlos wird. In diesem Fall wird Chaos ausbrechen und eine totale Verarmung für den Großteil der Bevölkerung. Wir sehen jetzt, dass es noch schlimmer zum Nachteil des Bürgers gekommen ist – eine Deflation, eine Verschuldung an die Federal Reserve (Fed) – Zionisten, für die nächsten 100 Jahre. Mit einer rechtzeitigen Vorsorge können wir uns schützen um die Krise zu überstehen.

Nachfolgend einige allgemeine Vorschläge, die jeder auf seine Verhältnisse anpassen sollte. Es gibt einen großen Unterschied, ob man auf dem Land oder in der Stadt lebt, in einer Wohnung oder einem Haus mit Garten wohnt usw.
Fürs Erste werden die Euro-Geldscheine noch nützlich sein. Bitte keine großen Scheine, max. bis 100,00€ einrollen und in einer Kapsel wasserdicht aufbewahren. Ein Datenspeicher mit Ihren wichtigsten Daten/Informationen ist für den Notfall ebenfalls zweckmäßig. Wasserdichte Speichersticks gibt es z.Zt. für ca. 30,00€ – 60GB oder 8GB für ca. 20,00€.
Wir sagen Ihnen, den Reichspersonsnauweisträgern, wie Sie Ihre Geldwerte sichern, so das Sie den bestmöglichen Wert mit Ertrag behalten.

Das war circa 1/3, weil es so super witzig ist, findet ihr hier den Rest.

149:0!

Das Fußballspiel AS Adema – SOE Antananarivo 2002 wurde am 31. Oktober 2002 im Stade Olympique Emyrne in Antananarivo ausgetragen und endete 149:0. SOE Antananarivo hatte während des Spiels der THB Champions League, der ersten madagassischen Fußballliga, aus Protest gegen eine Schiedsrichter-Entscheidung Eigentore geschossen.

Vor dem Meisterschaftsspiel des amtierenden Meisters SOE Antananarivo und des Vizemeisters AS Adema soll es zu einem Streit zwischen dem SOE-Trainer und dem Schiedsrichter der Partie gekommen sein. Daraufhin haben die Spieler von SOE Antananarivo den Ball nach jedem Anstoß sofort ins eigene Tor geschossen. Die Spieler des Gastgebers haben den Vorgang amüsiert verfolgt. In Folge des Spiels sperrte der madagassische Verband, die Fédération Malagasy de Football, den Trainer des unterlegenen Teams Zaka Be/Ratsimandresy Ratsarazaka (dreijähriges Berufsverbot und landesweites Stadionverbot), den Torwart Mamisoa Razafindrakoto und Kapitän der Nationalmannschaft, den Kapitän Manitranirina Andrianiaina sowie die Spieler Nicolas Rakotoarimanana und Dominique Rakotonandrasana (jeweils Sperre bis Saisonende und Stadionverbot).

Als kleine Erinnerung an alle, die diese Geschichte schon kennen. Ich kannte sie nicht.

Ohne Worte.

Recherche ist alles. Der BlickfangUltra #15 glänzte mit einer Reportage über die Rolle der Ultras in Ägypten während der Revolution und selbst die Gegen den Strom – Redaktion der Schickeria München berichtet über Ägypten und „lobte“ die Ultras für ihren Kampf gegen das Regime. Wobei es mir an dieser Stelle als wichtig erscheint, die damaligen Berichte nicht negativ zu bewerten.

Das nun allerdings veröffentlichte Video zeigt eben leider aber auch eine andere Seite der Medaille: Antisemitismus – wobei es mir hier schon schwer fällt dieses Wort zu benutzen, weil es viel mehr schon ein Aufruf zum erneuten Völkermord ist. In Ägypten ist es leider heute oft noch üblich, dass mit dem Nazi-Regime auch heute noch Sympathien gepflegt werden und Israel seinExistenzrecht abgesprochen wird.

Das Video stammt aus dem April 2011 und wurde erst jetzt – knapp 10 Monate später veröffentlicht. An diesem Beispiel lässt sich darlegen, wie schwer es auch einfach ist, innerhalb solcher (Militär)-Diktaturen verlässliche Informationen zu beziehen…

P.S. Die größten Siegchancen bei den Wahlen in Ägypten besitzen aktuell div. Muslimsbrüderschaften und andere Islamisten – das sollte Aussagekraft genug enthalten.

Einige lernen es nie, andere tolerieren es…

Damit euch nichts entgeht, habe ich die Szene, um die es mir bei diesem Video eigentlich geht nicht direkt an den Start gesetzt – ihr habt so nun die Möglichkeit in den kompletten Genuss der unfassbaren Dummheit und des geistigen Rückstandes dieser Personen zu kommen. Dresden wie es leibt und lebt.
Wirklich interessant wird es dann ab Sekunde 48: „Hansa Rostock, Jude, Jude, Jude!“
Das Videomaterial lässt den Schluss zu, dass die Gesänge überwiegend aus dem rechten Bildteil kommen, bzw. unmittelbar von den Personen hinter der Ultras Dynamo – Fahne und denen des A-Blocks (Zwickau) – Banners.

Der Fortlauf dieses Tages dürfte wohl den meisten bekannt sein: In Rostock stürmte ein Großteil der Dresdener den Gästeeingang unter exakt den gleichen Gesängen, im veröffentlichen Video wurden diese Gesänge nach Bekanntwerden natürlich fix mit Musik übertönt.
Im Dresdenblock durfte man während des Spiels im Übrigen später dieses tolle Bild bestaunen:

Hochgeladen auf der Seite der Ultras Dynamo, aber mittlerweile gelöscht – ihr wisst ja alle: Fußball ist Fußball und Politik bleibt Politik. Das die Gruppe SoloUltraSGD, bestehend wohl aus ein paar wenig aufgeklärteren Menschen mittlerweile K-Block-Verbot hat, möchte ich nur beiläufig erwähnen.

Und die netten Damen und Herren aus dem A-Block Zwickau standen auch vor kurzem im Fokus der Öffentlichkeit, als es um angeblich rechtsradikale Gesänge aus ihrem Block bei einem Spiel des FSV Zwickaus ging.
Der A-Block bezog dazu wie folgt Stellung:

[…] Desweiteren wirft man unserem Block vor für diverse Naziparolen (oh Terrorzelle, U- Bahn Lied etc.) verantwortlich zu sein – diese Aussagen sind schlichtweg falsch. Wir selbst haben es uns im Interesse des Vereins zur Aufgabe gemacht solche Dinge zu unterbinden und zu ahnden. Dies wurde auch zum besagten Spiel, konsequent eingehalten. Einen gänzlich unbelehrbaren Stimmungsmacher dieser Art haben wir sogar aus dem Block entfernt. Es dürfte jedem klar sein, dass so ein Derby immer wieder unbelehrbaren Pöbel anziehen wird, der nur zu solchen Spielen kommt um Stimmung zu machen. […]

Scheinbar haben sie sich in den vergangenen acht Monaten einem Selbstheilungs- und auch Selbstreinigungsprozess unterzogen, der sich vor der Entnazifizierung nach dem Sturz des 3. Reiches nicht verstecken muss – und wie der verlief, wissen wohl ebenfalls die meisten.

Aber nach meiner knappen Recherche stelle ich nun fest: Es gab diese Gesänge im Stadion des FSV Zwickaus gar nicht, genauso wie dem Video wohl eine Tonspur untergeschoben worden ist und das Bild in der Ultras Dynamo – Galerie nie existierte, genauso wie das Video vom Blocksturm.
Sämtliche Täuschungen sind den linken Ultragruppen geschuldet. RedKaos sowie SoloUltraSGD – diese tragen die Politik ins Stadion. Basta.

& liebe Unterstützer der Pyrotechnik legaliseren! – Kampagne, die ihr immer so auf antifaschistisch, alternativ und antirassistisch tut. Liebe Aachen Ultras, Poptown Hamburg, Horda Azzuro und Schickeria München. Sitzt ihr eigentlich auf Unterstützer-Treffen gern neben Antisemiten und teilt euer Mittagessen mit ihnen?